Klosters – Madrisa – Ein ungewöhnliches Familienskigebiet

Das Skigebiet Madrisa gilt seit mittlerweile mehr als fünf Jahrzehnten als Sonnenterrasse der Region Davos-Klosters. Die Südhänge oberhalb von Klosters-Dorf werden seit dem Jahr 1965 von einer Kabinenbahn erschlossen. Oben angekommen bringen heute mehrere Sesselbahnen und Schlepplifte die Wintersportler in die Höhe. Ein ausgefallenes Skigebiet mit ungewöhnlichem Charakter, bei dem auch die Zubringerbahn ihre Eigenheiten … [Weiterlesen]

Skiarena Andermatt – Sedrun – Licht und Schatten

Graubünden ist als meine zweite Heimat eine der Gegenden der Alpen, die für mich auch in Sachen Seilbahnen und Skifahren einen besonderen Stellenwert besitzt. Nahezu sämtliche Skigebiete im Land der Steinböcke habe ich mittlerweile besucht. Gerade erst habe ich mit meinem Besuch im Val Müstair die Liste annähernd komplettiert. Doch eine letzte Ausnahme gibt es … [Weiterlesen]

Tschierv – Minschuns – Skifahren im Val Müstair

Das Val Müstair ganz im Südosten Graubündens zählt unbestreitbar zu den landschaftlich schönsten Regionen der Alpen. In Sichtweite des Schweizerischen Nationalparks ist in dem Tal südöstlich vom Ofenpass eine eigentümliche Flora und Fauna zu entdecken. Und im Winter auch ein ebenso ursprünglich gebliebenes kleines Skigebiet, das zum Geniessen einlädt. Über eine schneebedeckte Strasse nach Minschuns … [Weiterlesen]

Lost! Das stillgelegte Skigebiet von San Bernardino

San Bernardino – Bergdorf, Alpenpass, Strassentunnel. Der Kurort im Süden des Schweizer Kantons Graubünden geniesst wegen seiner verkehrstechnischen Bedeutung als wichtiger Alpenübergang weithin Bekanntheit. Auch der Tourismus hält hier schon früh Einzug. Wintersport in San Bernardino Bereits 1939 entsteht der erste Skilift, einer der ersten seiner Art im Kanton Graubünden. Natürlich ist es seinerzeit der … [Weiterlesen]

Samnaun ohne Ischgl – Die Silvretta Arena im Ausnahmezustand

Skifahren in der Silvretta Arena. Am Ballermann der Alpen. Dass es mich einmal hierhin verschlagen würde, bevor ich sämtliche andere Skigebiete der Welt besucht habe, hatte ich eigentlich immer als äusserst unwahrscheinlich angesehen. Als Freund des wilden, ursprünglichen, abenteuerlichen Skifahrens abseits von Hochleistungsseilbahn, Fangzaun und Pistenautobahn ist mir der massentaugliche Vollkasko-Hochgebirgsspielplatz in Ischgl und Samnaun … [Weiterlesen]

Davos – Pischa – Schatzalp • Wenn Skigebiete sich neu erfinden

Fast schon gespenstisch ist die Stille an diesem kalten Wintertag in den Bündner Bergen. Immer mal wieder lugt die Sonne hinter den dichten Wolken hervor und taucht die Umgebung in ein mystisches Licht. Die frisch gefallenen Schneeflocken der letzten Nacht verwandeln die sanft abfallenden Hänge in eine Märchenlandschaft. Nur das Knirschen der Schneeschuhe im frisch … [Weiterlesen]

Lai da Palpuogna – Ein Eldorado für Landschaftsfotografen

Mit einer Höhe von 2.312 Metern ist der Albulapass im Kanton Graubünden einer der höchsten befahrbaren Passübergänge der Schweiz. Er verbindet die Ortschaft Bergün im Norden mit La Punt im Engadin auf der Südseite. Verkehrstechnisch spielt der Pass heute keine allzu bedeutende Rolle mehr. Mit dem ein Tal weiter westlich gelegenen Julierpass existiert eine besser … [Weiterlesen]

Herbstwanderung zum Morteratsch-Gletscher im Engadin

Der Herbst ist für Landschaftsfotografen die vermutlich schönste Zeit des Jahres. Wenn sich die Blätter an den Bäumen langsam bunt färben, erstrahlt die Natur in einer Pracht, bei der das restliche Jahr einfach nicht mithalten kann. Egal welches Wetter man auch antrifft, Motive ergeben sich eigentlich immer. Besonders schön ist der Herbst aber natürlich, wenn … [Weiterlesen]

Letzte Ausfahrt Rheinschlucht

Der Schock sitzt immer noch tief. Keine 48 Stunden ist es her, da habe ich noch die letzten Schwünge des Tages auf den immer noch pulvrigen Pisten der Lenzerheide genossen. Dass es meine letzten der Saison sein werden, ahne ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Nachdem in Italien die Skigebiete wegen des Coronavirus bereits geschlossen … [Weiterlesen]

Sonnenuntergang auf dem Parpaner Rothorn – Lenzerheide

Viel zu warm und viel zu wenig Schnee. Der Winter 2020 zählt definitiv zu der Sorte, die man lieber ganz schnell wieder vergisst. Nach den beiden schneereichen Vorjahren sind Anblicke von tief verschneiten Winterlandschaften ein seltenes Ereignis. Und entsprechend schwer ist es auch, dieses Jahr ansprechende Landschaftsfotos mit weissem Kleid zu machen. Im Dezember tut … [Weiterlesen]