Mit der Sesselbahn von Bad Lauterberg auf den Hausberg

Norddeutschland ist nicht unbedingt für hohe Gipfel und tiefe Täler bekannt. Weitläufige und flache Heiden prägen das Landschaftsbild genauso wie zahlreiche kleinere und größere Seen. Eine Ausnahme bildet das nördlichste deutsche Mittelgebirge, der Harz. Der Gebirgszug liegt im  Dreiländereck zwischen Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt und erstreckt sich mit dem höchsten Gipfel, dem Brocken, bis in … [Weiterlesen]

Die Seilbahn im Westfalenpark in Dortmund

Das Rheinland ist nicht unbedingt eine Region, die man in einem Atemzug mit dem Begriff Seilbahn nennt. Dass ausgerechnet hier mehrere historisch sehr bedeutende Seilbahnanlagen zu finden sind, ist angesichts der fehlenden größeren Erhebungen doch etwas überraschend. Doch entlang des deutschen Mittel- und Niederrheins siedelten sich bereits ab den 1950er Jahren zahlreiche kleinere und größere … [Weiterlesen]

Die Seilbahn zum Taubenstein am Spitzingsee

1949 patentiert die Firma Giovanola aus dem Schweizerischen Monthey eine Kuppelklemme für Seilbahnen. Es ist eine Erfindung, die die Seilbahnwelt für viele Jahrzehnte prägen wird. Im aufstrebenden Tourismus nach dem zweiten Weltkrieg sehen viele Maschinenfabriken und Ingenieure ihre Chance. Der Absatzmarkt für Seilbahnen in Europa wird immer grösser, genau wie der Wunsch, die hohen Alpengipfel … [Weiterlesen]

Mit der Wallbergbahn hoch über dem Tegernsee

Seit Jahrhunderten zählt der Tegernsee in den bayerischen Alpen zu den beliebtesten Freizeit- und Ausflugsgegenden Süddeutschlands. Die Lage inmitten der ersten hohen Alpengipfel und die gute verkehrstechnische Anbindung an den Raum München machen die Region für Erholungssuchende besonders attraktiv. So ist es nicht wirklich erstaunlich, dass man sich bereits in der ersten Hälfte des 20. … [Weiterlesen]

Mit der Nostalgie-Sesselbahn von Edenkoben zur Rietburg

Die 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts in Deutschland. Nachkriegszeit, Wirtschaftswunder und steigender Wohlstand. Um an dem aufkommenden Tourismus teilhaben zu können, machen sich viele kleinere und grössere Städte und Dörfer Gedanken über mögliche Attraktionen. In den Alpen blüht der Ski- und Wandertourismus auf. Und mit ihm werden unzählige Skilifte und Sesselbahnen gebaut. In der Mitte … [Weiterlesen]

Die Sesselbahn auf den Stöckerkopf in Baiersbronn

Einige Kilometer nordwestlich von Freudenstadt liegt die Gemeinde Baiersbronn im Nordschwarzwald. Gemessen an der Fläche ist sie nach der Landeshauptstadt Stuttgart die zweitgrößte Gemeinde des Landes Baden-Württemberg. Bekannt ist Baiersbronn aber nicht in erster Linie hierfür, sondern vor allem für seine Spitzengastronomie. Die Anzahl an Sterne-Restaurants auf so kleinem Raum ist deutschlandweit nirgendwo größer als … [Weiterlesen]